-Privatleistung-

Während der Schwangerschaft weichen die geraden Bauchmuskel auseinander, um Platz für das Baby zu schaffen. Dadurch entsteht ein Spalt, den man Rektusdiastase nennt. Normalerweise verschließt sich der Spalt nach Geburt mit geeigneten Übungen wieder. Wenn der Spalt jedoch sehr groß ist und sich nicht verschließt, kann das zu Problemen führen. Die Folgen sind ua. Rückenschmerzen, Instabilität im Rumpf, man sieht lange „schwanger“ aus, da die Organe durch den Spalt nach vorne gedrückt werden und Inkontinenz.
Zwerchfell-Rumpf-Beckenboden sind quasi eine Einheit, wenn eines nicht mehr richtig funktioniert, leidet der Rest auch.

Durch falsche Sport- und Gymnastikübungen kann dies erheblich verschlimmert werden.

Ich bin seit Oktober 2021 ausgebildet, Rektusdiastasen zu behandeln und zu trainieren.
hierzu biete ich in der Hebammenpraxis Einzelsessions an, um das Training möglichst effektiv zu gestalten
.

Kosten: 60 € / 45 min